TOPS Tage 2018

Grenzverkehr

Zugänge und Ausschlüsse in Gruppen und Organisationen

 

Wer wird aufgenommen, wer gehört dazu, wer fällt raus oder wird ausgeschlossen? Gruppen und Organisationen entwickeln Unterscheidungsmerkmale und bestimmen, wer passt, wer nicht und wer nur ein bisschen. Was als „passend“ gilt, entzieht sich zu guten Teilen der bewussten Steuerung. Das macht es schwer, die viel beschworene Unterschiedlichkeit in der Arbeitswelt zu realisieren. Drinnen zählen „Stallgeruch“ und „Chemie“, denn die Ähnlichkeit verspricht Harmonie und Zusammenhalt. Das „Andere“, das Ungleiche wird gerne nach Außen transportiert oder auf die projiziert, von denen man sich abgrenzt. Der Umgang mit den „Anderen“ ist anstrengend.

Der neue Chef im lange bestehenden Team, die einzige Frau im Männergremium, die Mitarbeiterin, die den Leiter kritisiert, der neue Kollege aus dem fernen Land, der störende Schüler … sie passen nicht ins Bild, sie halten sich nicht an die (ungeschriebenen) Regeln, sind schwer zu verstehen …

Wie können wir Zugangs- und Ausschlussprozesse in Gruppen und Organisationen auf eine Weise verstehen, die den Blick über die beteiligten Personen und ihre Merkmale hinaus auf die sozialen Systeme selbst richtet? Welche Erfahrungen machen Menschen, denen der „richtige“ Habitus fehlt? Welche sozialen Mechanismen sind jeweils wirksam? Wie können wir sie erkennen, um dann auch intervenieren zu können – sei es als Coach, als Führungskraft oder Change Manager, der Prozesse in einer Organisation aufnahmebereiter gestalten soll?

Programm

Freitag, 2. März 2018

14.00 – 15.30 Uhr

Anreise

15.30 – 16.30 Uhr

Begrüßung und Einführung

Cornelia Edding, Susanne Holzbauer, Stefanie Potsch-Ringeisen, Julia von Etzel, Karl Schattenhofer:   Grenzverkehr – Skizzen zum Thema

16.45 – 18.00 Uhr

 

Stefan Kühl:

Zugänge und Ausschlüsse in Gruppen und Organisationen – ein soziologischer Überblick

18.00 Uhr

Abendessen

19.00 – ca. 20.30 Uhr

„Was hat das mit mir zu tun?“

Filmische und persönliche Zugänge zum Thema.                 Ein experimenteller Ansatz

Samstag, 3. März 2018

9.00 – 9.30 Uhr

 

„Was hat das mit uns zu tun?“

Rückkoppelungen an das Gesamtsystem.

Es folgen: Ein Modell und eine Theorie mittlerer Reichweite, mit deren Hilfe sich Prozesse von Zugang und Ausschluss verstehen und beschreiben lassen.

9.30 – 10.30 Uhr

 

Andrea Tippe:

Das dynamische Rangpositionsmodell von Raoul Schindler – Wege und Irrwege zur Anwendung des Modells

11.00 – 12.00 Uhr

 

Sylvia Wilz:

Unterschiede machen – Die Theorie sozialer Schließung am Beispiel der Auswahl von Führungskräften

12.00 – 12.30 Uhr

Vorstellung der Workshops (WS) – Gruppenbildung

15.00 – 18.00 Uhr

  

In den Workshops diskutieren und bearbeiten wir unterschiedliche Facetten des Themas:

• „Die da oben und wir hier unten“ – Führungskräfte als    Grenzgänger*innen

• Unterschiede und Gemeinsamkeiten – Wieviel Diversity verträgt ein Team?

• „Am ausgestreckten Arm verhungert?“ – Projektleitung zwischen Zugang und Ausschluss

• „Dich wollen wir hier nicht!“ – Mobbing als Prozess verstehen und intervenieren

• „Wie sieht der denn aus? Wo kommt die denn her?“ – Unterschiede tabuisieren oder offen legen?

• „Wer gehört hier her?“ Die feinen Unterschiede – Zugang und Ausschluss in Organisationen

• „Wann reicht es?“ – Zugehörigkeit und Widerstand

Jeder WS beginnt mit einem Input und einer Hypothese zum Thema, die die Teilnehmenden anhand ihrer Erfahrungen und Ideen diskutieren.

19.00 – 19.30 Uhr

TOPS Empfang

20.00 Uhr

Buffet und Fest

Sonntag, 4. März 2018

9.00 – 10.00 Uhr

 

Cornelia Edding:

Bitte nicht stören – Schliessungsprozesse auf der Vorstandsetage

10.30 – 11.30 Uhr

 

Über die Rüttelstrecke –

Konsequenzen für die Arbeits-, Führungs- und Beratungspraxis

11.30 – 12.30 Uhr

 

Emilia Smechowski:

„Einen Platz finden, an dem man bleiben kann“

Erlebnisse im deutsch-polnischen Grenzverkehr

Ende der Tagung gegen 13.00 Uhr

 

 

ReferentInnen / ArbeitsgruppenleiterInnen

Marianna Burczik, Dipl.Psych. Psychoanalytikerin, Psychotherapeutin in Innsbruck, Trainerin für Gruppendynamik i. A. (DGGO)

Gisela Clausen, Dipl.Psych. Trainerin für Gruppendynamik (DGGO), Organisationsberatung, Training, Coaching

Dr. Cornelia Edding, Trainerin für Gruppendynamik (DGGO), Supervisiorin (DGSv), Autorin, Pensionärin

Dr. Alexander Kirchner, M.A., Supervisor (DGSv), Gruppenanalytiker, Seminarleiter für Rhetorik und Dialektik

Prof. Dr. Stefan Kühl, Soziologe, Professor an der Universität Bielefeld, Organisationsberater für die Firma Metaplan. Veröffentlichungen zu Organisationssoziologie, Coaching und Supervision. Zuletzt: „Ganz normale Organisationen. Zur Soziologie des Holocaust.“ Berlin: Suhrkamp, 2015

Veronika Rolle-Green, Internationale Personal- und Organisationsberatung seit 1995, www.rolle-green.com

Emilia Smechowski, studierte Operngesang und Romanistik, freie Autorin und Reporterin. Autorin des Buches „Wir Strebermigranten“ Hanser Berlin Verlag 2017

Peter Snir, Dipl.Theol., Soz.Päd., Trainer für Gruppendynamik (DGGO), Supervisor, Psychodramatiker in Ungarn und der Slowakei

Dr. Maria Spindler, Organisationsberaterin, Lehr-Trainerin für Gruppendynamik (ÖGGO), Autorin, Dozentin an verschiedenen europäischen und amerikanischen Universitäten. Wien

Andrea Tippe, selbstständige Organisationsberaterin und Supervisorin (ÖVS), Gruppendynamiktrainerin (ÖAGG). Mitherausgeberin des Buches „Raoul Schindler: Das lebendige Gefüge der Gruppe“ (2016)

Carl Otto Velmerig, Dipl.Päd., Trainer für Gruppendynamik (DGGO), Supervisor (DGSv), Organsiationsberatung, Training, Supervison in freier Praxis

Prof. Dr. Sylvia Marlene Wilz, Prof. für Organisationssoziologie, qualitative Methoden, FernUniversität Hagen. Forschungsfelder: Entscheidungen treffen; soziale Differenzen in Organisationen. Leitung des Projektes „Machen oder Jagen? Praktiken der Personalauswahl in Organisationen“

Beteiligte TOPS-Mitglieder

Prof. Dr. Babette Brinkmann, Dr. Cornelia Edding, Julia von Etzel, Irmengard Hegnauer-Schattenhofer, Susanne Holzbauer, Hubert Kuhn, Dr. Stefanie Potsch- Ringeisen, Dr. Karl Schattenhofer, Dr. Thomas Vogl

 

Die TOPS Tage 2018 geben Ihnen zahlreiche Anregungen und Fachinformationen zum Grenzverkehr in Organisationen und Gruppen. Natürlich haben Sie auch wieder reichlich Gelegenheit zum Austausch und zum Netzwerken. Melden Sie sich schon heute zum ermäßigten Frühbuchepreis an!

Online-Anmeldung