TOPS-Tage 2023

New Work und das selbstorganisierte Team

Eine Entdeckungsreise

New Work bezieht viele Trends mit ein. Neue Office-Konzepte, flexible, wechselnde Arbeitsorte, agile, kundenorientierte Arbeitsorganisationen, Konzepte wie Design Thinking und noch mehr. Die Digitalisierung macht vieles davon erst möglich. Ein zentraler Baustein dieser Konzepte ist die Arbeit in selbstorganisierten Teams. Sie soll menschenfreundlicher, sinnstiftender, selbstbestimmter und gleichzeitig ergiebiger sein.

Nachdem vielerorts Erfahrungen mit New Work gesammelt wurden, ist es Zeit für eine Entdeckungsreise: Wie wird das in Gruppen und Teams umgesetzt? Was davon bleibt Programm und was findet sich in der Praxis wieder? Welche Führung wird da praktiziert, welche Beratung? Lösen sich die Grenzen zwischen Arbeit und Leben auf? Wie wirkt das auf die Personen und ihre Beziehungen.

Wir reisen zu „selbstorganisierten Teams“ in großen Organisationen, in sozialen und kommunalen Einrichtungen. Welche Inseln selbstbestimmten und agilen Arbeitens sind dort zu entdecken?

Und dann zu Initiativen, Genossenschaften, Graswurzelbewegungen, die sich soziokratisch, holokratisch, partizipativ organisieren – wie gehen ihre Teams mit den Zwängen des Organisierens um?