TOPS-Tage 2020

Angewiesen auf Glücksfälle Beratung und Führung jenseits von Kontrolle und Machbarkeit

Beratende, Führungskräfte und Mitarbeiter/innen geben in der Regel ihr Bestes, um erfolgreich Prozesse zu gestalten und erwünschte (die angestrebten) Ergebnisse zu erzielen.

Doch ob Beratung oder Zusammenarbeit wirklich gelingen, ob sich neue Gedanken entwickeln, eine verblüffende Erkenntnis gewonnen wird, liegt nicht allein in der Hand der Beteiligten. Diese können dann zwar beschreiben, was sie alles getan haben aber doch gibt es etwas, das geschehen ist - „passiert“ ist – und das sich letztlich der Kontrolle entzieht.

In Teams, im Training, im Coaching oder im Führungsalltag gibt es diese Momente „unverdienten Gelingens“, in denen unerwartet Lösungen entstehen, das Schwere leicht und die Probleme durchsichtig werden. Die Erkenntnis kommt geräuschlos und klar. Es entsteht eine Resonanz zwischen den Beteiligten. Worin liegt das Geheimnis dieser Glücksfälle? Welche Haltung, welche Methoden und Herangehensweisen, welche Rahmenbedingungen öffnen diesem Glück die Tür? Welche Aspekte spielen dabei eine besondere Rolle? Wie gehen Berater_innen und Führungskräfte professionell mit den Grenzen der Machbarkeit um? Erleben sie die fehlende Kontrolle als entlastend oder als kränkend? Und: Was ist, wenn jeder Zugang fehlt, wenn sich keine Resonanz einstellen will?

Das Konzept von Resonanz und des Rhythmus bildet den theoretischen Ausgangspunkt der 10. TOPS-Tage. Davon ausgehend werden wir die Rahmenbedingungen für Resonanz, aber auch die Facetten des Nicht-Machbaren oder Unverfügbaren untersuchen. Die TOPS-Tage bieten ein Forum zum fachlichen Austausch zwischen Berater/innen, Trainer/innen, Personalverantwortlichen und Führungskräften.