Zulassungsvoraussetzungen für die Qualifizierung zum/zur Organisationsberater/in

Was Sie mitbringen müssen:

1. Ein geeignetes Praxisprojekt in der Organisationsentwicklung, an dem Sie im Laufe der Weiterbildung lernen können. Geeignet ist Ihr Projekt, wenn Sie es selbst leiten oder wirksam daran mitarbeiten. Im Orientierungs-Workshop klären wir mit Ihnen, welche Projekte sich eignen. Projekte können z. B. auch sein: Supervisionsprozesse mit Geschäftsführer/innen oder Teamsupervisionen in Leitungskreisen von Organisationen, die vor oder in Änderungsprozessen stehen, Beratungsprozesse in Neugründungen von Organisationen oder Beratungsprozesse in der Akquisephase...
2. Sie haben eine DGSv-zertifizierte Ausbildung zur Supervisorin/zum Supervisor absolviert oder einen vergleichbaren Abschluss. Alternativ haben Sie „Leiten und Beraten von Gruppen und Teams“ nach den Richtlinien der DGGO abgeschlossen oder die Coaching-Weiterbildung bei TOPS besucht.
3. Sie haben am Orientierungs-Workshop teilgenommen und sind mit Ihrem Projekt von den Trainer/innen für die Teilnahme an der Qualifizierung zum/zur Organisationsberater/in akzeptiert worden.